COVID-19: Unterstützung der Beschäftigung in Tschechien

6.4.2020
Am Dienstag, den 31. März 2020, genehmigte die tschechische Regierung einen Vorschlag des Programms Antivirus. Das Antivirus-Beschäftigungsschutzprogramm soll Unternehmen beim Schutz der Arbeitsplätze unterstützen. Der Staat wird den Firmen mittels des Arbeitsamts der Tschechischen Republik die ausgezahlten Mittel kompensieren. Diese Maßnahme wird den Arbeitgebern helfen, die aktuelle Situation besser zu bewältigen, und nicht zu Entlassungen schreiten zu müssen.

Wem und unter welchen Bedingungen gehören die Kompensationen?

Arbeitgebern, deren wirtschaftliche Tätigkeit aufgrund der Ausbreitung der Infektion gefährdet ist, wird ein Beitrag zur vollständigen oder teilweisen Zahlung des Lohnersatzes, die den Arbeitnehmer aufgrund eines Hindernisses des Arbeitnehmers (Quarantäne) oder Arbeitsgeber (Schließung der Einrichtung aufgrund einer Regierungsverordnung) gehören, gewährt, wenn nachgewiesen wird, dass das Hindernis für die Arbeit auf COVID-19 zurückzuführen ist.
 
Um sich für die Kompensation zu qualifizieren, müssen die folgenden Bedingungen erfüllt werden:

Der Arbeitgeber muss das Gehalt und die Beiträge zahlen.

Wer zahlt den Beitrag, wie lange und wie viel?

Der Beitrag wird mittels Arbeitsamt der Tschechischen Republik ausgezahlt. Höhe und Dauer der Auszahlung hängen vom Entstehungsrund des Hindernisses in der Arbeit ab. Die Höhe der Kompensationen für die Arbeitgeber ergibt sich aus dem durchschnittlichen Superbruttolohn (d. h. aus dem durchschnittlichen Bruttolohn einschließlich der Pflichtbeiträge) und hängt von den Gründen ab, aus denen der Arbeitnehmer das Arbeitshindernis hat. Arbeitgeber werden beim Arbeitsamt einen Beitrag in zwei Modi beantragen können.

Modus A

Art des Hindernisses: Im Falle einer Quarantäne erhält der Arbeitnehmer einen Lohnersatz von 60% des durchschnittlichen reduzierten Verdienst. Im Falle der Schließung des Betriebs durch eine Regierungsverordnung erhält der Arbeitnehmer einen 100% Lohnersatz.
 
Der Arbeitgeber erhält in diesem Falle die Kompensation in Höhe von 80 % von relevanten Personalkosten.

Modus B

Art des Hindernisses: Im Falle der Arbeitshindernisse des Arbeitgebers aufgrund der Quarantäne oder Kinderbetreuung eines erheblichen Teils der Arbeitnehmer (30% oder mehr) erhält der Arbeitnehmer 100% des durchschnittlichen Verdienstes. Bei der Einschränkung der Verfügbarkeit der für die Tätigkeit erforderlichen Betriebsmittel (Rohstoffe, Produkte, Dienstleistungen) erhält der Arbeitnehmer einen Lohnersatz von 80 % des Durchschnittsverdienstes. Bei der Reduktion der Nachfrage nach Dienstleistungen, Erzeugnisse und anderen Produkten des Unternehmens erhält der Mitarbeiter einen Lohnersatz von 60% des Durchschnittsverdienstes.
 
Der Arbeitgeber erhält in diesem Falle die Kompensation in Höhe von 60 % von relevanten Personalkosten.
 
Außer der Unterstützung der Beschäftigung bietet die tschechische Regierung auch bestimmte umsatzsteuerliche Entlastungen an.
Sdílejte na
COVID-19: Vorübergehende umsatzsteuerliche Entlastungen 22.4.2020

Am 31. März 2020 hat das tschechische Finanzministerium eine Steuerentlastung im Bereich der Umsatzsteuer vorgestellt. Die Unternehmer, die in Corona-Zeiten eine Solidarität zeigen und Schutzmittel oder Material für ihre Herstellung spenden, können umsatzsteuerliche Vorteile in Anspruch nehmen.

COVID-19: Unterstützung der Beschäftigung in Tschechien 6.4.2020

Die tschechische Regierung genehmigte Lohn- und Gehaltkompensationen. Das sog. Antivirus-Beschäftigungsschutzprogramm soll Unternehmen beim Schutz der Arbeitsplätze unterstützen.

Real.de öffnet sein neues Lager in Tschechien 27.11.2019

Die deutsche E-Commerce Firma Real Digital wird ihr erstes Lager in der Nähe vom tschechischen Cheb eröffnen. Die deutschen Händler, die dieses Lager benutzen möchten, sollten damit rechnen, dass sie sich ähnlich wie Amazon PAN-EU Händler zur tschechischen Umsatzsteuer registrieren müssen.

Zpět na články