Webinar: E-Commerce in Tschechien

30.6.2021

Ab dem 1.7.2021 gibt es grundsätzliche Änderungen in den europäischen Umsatzsteuerregelungen, die besonders gerade den E-Commerce Bereich betreffen. Am 30.6.2021 hat Ondřej Antoš an dem Webinar über E-Commerce in Tschechien, das von dem Österreichischen AußenwirtschaftsCenter Prag organisiert wurde, teilgenommen, und das auch über diese Änderungen berichtet hat (z. B. über die umsatzsteuerliche Registrierungspflicht in Tschechien).

Das Webinar können Sie auf youtube anschauen.

Sdílejte na
Webinar: E-Commerce in Tschechien 30.6.2021

E-Commerce in Tschechien boomt. In keinem anderen Land Europas ist der Anteil der Online-Shopper so stark angestiegen. Viele Unternehmen bauen ihr Online-Angebot aus oder professionalisieren ihre Online Shops. Was sind die umsatzsteuerlichen Konsequenzen? Wann die umsatzsteuerliche Registrierungspflicht besteht?

Grundlegende Änderungen im Steuerrecht ab dem 1.1.2021 14.1.2021

Ab dem 1. Januar 2021 sind in der Tschechischen Republik zahlreiche grundlegende Änderungen im Steuerrecht in Kraft getreten, die in Reaktion auf die Corona-Virus-Pandemie die steuerliche Belastung der Arbeitnehmer und Firmen senken und die Wirtschaft wieder ankurbeln sollen.

Quick fixes sind endlich in Kraft in Tschechien getreten 13.9.2020

Mit Wirksamkeit ab dem 1. September 2020 erfolgt in der Tschechischen Republik die volle Umsetzung der Richtlinie (EU) 2018/1910 des Rates (im Folgenden nur Richtlinie) in das tschechische MwSt.-Gesetz Nr. 235/2004 GBl. (im Folgenden nur MWSTG), allgemein be-kannt unter der Bezeichnung „Quick-fixes-Regeln“. Da die Richtlinie die Umsetzung zum 1. Januar 2020 vorgesehen hat und das tschechische MwSt.-Gesetz erst zum 1.9.2020 geändert wurde, konnten Unternehmer vom 1. Januar 2020 bis 31. August 2020 nach den direkten Wirkungen der Richtlinie freiwillig verfahren.

Zpět na články